Berufliche Schule

Fachverkäufer Bäcker

Zulassungsvoraussetzungen / Bewerbungsverfahren:

Die Vollzeitschulpflicht (9 Jahre) muss erfüllt sein.


Dauer der Ausbildung:

3 Jahre im Teilzeitunterricht (duales Ausbildungssystem)


Inhalte und Ablauf:

Die Ausbildung wird im "dualen System" angeboten.
Was heißt das? Man kann es übersetzen mit ...System mit zwei Teilen:

Sie lernen in Ihrem Ausbildungsbetrieb (eine Handwerksbäckerei oder eine Bäckerei mit Filialsystem) -Teil 1- die praktischen Fertigkeiten. In der Schule -Teil 2- entwickeln Sie die Fähigkeit, theoretisches Wissen zu nutzen, um in allen Aufgabenbereichen Ihrer späteren Praxis planvoll zu arbeiten.

Sie haben Unterricht "im Block", d.h. 2 Wochen Schule und 4 Wochen Praxis.


Inhaltlich wird die Ausbildung in folgende Lernfelder eingeteilt:

Verkaufsorientierte Lernfelder:

Produktbezogene Lernfelder:

Allgemeinbildende Fächer:


Prüfungen und Abschluss:

1.) Schriftliche Kenntnisprüfung
- Umgang mit Waren, Verkauf, Beratung
- Betriebswirtschaftliches Handeln
- Wirtschafts- und Sozialkunde

2.) Praktische Fertigkeitsprüfung
- Verkaufsgespräche
- Herstellung von Produkten und Werbeträgern

Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten Sie Ihr Facharbeiterzeugnis.

Einsatzgebiete:

Nach abgeschlossener Berufsausbildung gibt es eine Reihe beruflicher Ausübungsmöglichkeiten, z.B. als Fachverkäufer/-in in Fachabteilungen von Verbrauchermärkten oder mobilen Verkaufsständen, in Bäckereien, Konditoreien oder Cafeterien. Fachverkäufer/innen arbeiten mit Kunden, Kollegen, Vorgesetzten, Abteilungs- und Filialleitern, Meistern und Lieferanten zusammen.


Aufstiegschancen / Weiterbildungsmöglichkeiten:

Bei entsprechender Berufserfahrung können Sie zum/zur Handelsfachwirt/-in oder zum/zur Handelsbetriebswirt/-in aufsteigen. Auch zum/zur Fachkaufmann/-frau für Vorratswirtschaft oder zum/zur geprüften Handelsassistent/-in im Einzelhandel ist ein Aufstieg möglich.

Es gibt Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten durch die Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren z.B. über moderne Organisation einer Verkaufsabteilung, Verkaufspsychologie, Reklamationen und Beschwerden, Kassentrickschulung, Ladendiebstahl ( Vorbeugung und Bekämpfung ), Verkaufsraumgestaltung und moderne Werbemethoden, Existenzgründung im Einzelhandel.

Bei entsprechender Qualifizierung durch das Abschlusszeugnis kann nach einjährigem Besuch der Fachoberschule die Fachhochschulreife erreicht werden.