Berufliche Schule

Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Fachleute für Systemgastronomie werden direkt vor Ort in den einzelnen Restaurants einer Restaurantkette
eingesetzt. Der Begriff der Systemgastronomie steht somit für Restaurantketten bestehend aus mindestens drei Filialen mit zentraler Steuerung und einheitlichem Standard (z.B. Speisen- und Getränkeangebot, Einrichtung, Mitarbeiterkleidung).


Zulassungsvoraussetzungen / Bewerbungsverfahren:

Es ist mindestens der Hauptschulabschluss notwendig. Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie direkt an einen Betrieb Ihrer Wahl.


Dauer der Ausbildung:

maximal 3 Jahre im Teilzeitunterricht (duale Ausbildung)


Inhalte und Ablauf:

Die beruflichen Fähigkeiten entwickeln sich in der Ausbildung nach Ablauf der:

1.) Grundstufe

- Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
- Umweltschutz
- Hygiene
- Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
- Einsetzen von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern, Arbeitsplanung
- Küchenbereich
- Servicebereich

2.) Fachstufe 1

- Warenwirtschaft
- Werbung und Verkaufsförderung
- Wirtschaftsdienst

3.) Fachstufe 2

- Gastronomiekonzepte
- Qualitätssicherung
- Marketing
- Aufbau- und Ablauforganisation
- Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Leistungserstellung
- Personalwesen, Büroorganisation und Bürokommunikation

Die wesentlichen Arbeitsgebiete während der Ausbildung sind:


Prüfungen und Abschluss:

1. Schriftliche Kenntnisprüfung in den Bereichen:

2. Praktische Fertigkeitsprüfung


Einsatzgebiete:

Büro, Küche, Servicebereich, Lager eines jeweiligen Restaurants, in Catering-Unternehmen


Aufstiegschancen, Weiterbildungsmöglichkeiten:

Seminarbesuche für Systemkonzepte
Besuch der Fachoberschule
Meisterausbildung
Besuch der Hotelfachschule