Meransen 2014  

Skiprojekt nach Meransen (Südtirol) 2014


Am Donnerstag, dem 13.02.2014  trafen sich die Schüler unserer Schule sowie einige ehemalige Schüler und unsere Lehrer Frau Frühbote und Herr Geufke um 16.30 Uhr am Hauptbahnhof. Um 17.00 Uhr sollte der Bus uns abholen, doch der Busfahrer hatte Verspätung. Nach einer halben Stunde kam er dann endlich und wir konnten unser Skiprojekt starten. Unsere erste Station war Berlin. Dort stiegen wir in einen anderen Bus um, um unsere Reise gemeinsam mit einer Grundschulklasse fortzusetzen. Der Busfahrer war sehr freundlich und gewährte uns alle 2 - 2,5 Stunden eine Pause. Um 8.00 Uhr waren wir dann in Meransen, unserem Skiort. Da wir erst 14.00 Uhr in unsere Zimmer durften, hatten wir genug Zeit, uns in unserem Ort umzusehen, Frühstück zu essen und uns dann die Skiausrüstung auszuleihen. Als wir endlich unsere Zimmer beziehen konnten, waren wir alle kaputt und freuten uns auf das Abendbrot. Wie sich das für Italien gehört, gab es Spagetti  Bolognese. Jeden Abend gab es eine Vorsuppe, einen Hauptgang und einen Nachtisch - alles sehr lecker. Nach dem Abendessen trafen wir uns im Gesellschaftsraum.


Am zweiten Tag in Meransen gingen wir das erste Mal auf die Piste. Das hieß morgens um 7.00 Uhr aufstehen, 8.00 Uhr Frühstück, danach Skiklamotten anziehen und den Berg hoch zum Skibus laufen. Mit dem Skibus fuhren wir zur Gondel und damit hoch auf den Berg. Hier erfolgte eine Einteilung der Schüler in Anfänger und Fortgeschrittene und los ging es mit den Skikursen. Gegen 12.00 Uhr machten wir immer Mittagspause und fuhren danach noch bis ca. 15.00 Uhr Ski.


Am 18.02.2014 besuchten die Schüler aus unserer Schule und unsere Lehrer Verona, auch die Stadt der Liebenden genannt. Dort hin fuhren wir mit einem Großraumtaxi, um 8.00 Uhr ging es los. In kleinen Gruppen erkundeten wir die Stadt. Einige schauten sich den Balkon von Romeo und Julia an, andere die Arena, einige gingen einkaufen oder saßen gemütlich in einem Café. Gegen 19.00 Uhr ging es dann wieder zurück nach Meransen.


Am letzten Tag wurde nochmals bis Mittag ordentlich Ski gefahren. Da die Schneebedingungen nicht ganz so gut waren, fiel es uns auch nicht allzu schwer, unsere geliehene Skiausrüstung wieder abzugeben und uns auf die Abreise am nächsten Morgen vorzubereiten.


Pünktlich um 8.00 Uhr trafen wir uns am Bus mit dem Busfahrer (es war der gleiche wie auf der Hinfahrt) und luden unsere Klamotten ein. Dann hieß es nur noch, die Grundschulklasse aus Berlin von ihrer Pension abzuholen und los ging die Reise zurück nach Rostock. Müde und kaputt wie wir waren, freuten wir uns jetzt schon wieder alle auf zu Hause. Ca. 23.00 Uhr waren wir am Hauptbahnhof, womit unser Skiprojekt zu Ende war.


Unsere gemeinsame Skiwoche war sehr anstrengend aber auch sehr erlebnisreich, alleine wenn man bedenkt, dass einige von uns noch nie auf Skiern standen und am Ende der Woche die Hänge schon richtig gekonnt abgefahren sind. Wir würden uns freuen, wenn dieses Skiprojekt auch im kommenden Jahr wieder stattfinden würde.